Centro Villa Candelaria

Unser Partnerschaftsprojekt Centro Villa Candelaria in Cochabamba, Bolivien, ein Hilfsprojekt für Kinder und Jugendliche und ihre Familien in einem Viertel am Rande der Großstadt Cochabamba.

Das Projekt umfasst heute Kinderkrippe, Kindergarten, Schule, Hausaufgabenhilfe, Sanitätsposten  und Zahnbehandlungen, Produktion von Trockenfrüchten und Müsli.

Seit Beginn des Projektes 1989 unterstützt die Bodelschwingh-Gemeinde die Arbeit des Centro Villa Candelaria regelmäßig durch Kollekten, Spenden und Teilerlöse des Kinderkleidermarktes. Es bestehen persönliche Kontakte zur Familie, die das Hilfsprojekt ins Leben gerufen hat und leitet.

Das Centro Villa Candelaria befindet sich 10 km außerhalb der Stadt Cochabamba, wo sich seit vielen Jahren arbeitslos gewordene Minenarbeiter aus dem Hochland und andere Zuwanderer niedergelassen haben. Die meisten Familien lebten in extremer Armut, als das Projekt CVC im Jahr 1989 mit einem Mittagstisch für Kinder startete. Die Erwachsenen in diesem Viertel haben generell einen niedrigen Bildungsstand und die Arbeitslosigkeit ist sehr hoch. In vielen Familien ist die Mutter allein erziehend und ohne finanzielle Unterstützung; die Kinder bleiben häufig ohne Aufsicht. Auch sind viele Familien auf den Zusatzverdienst der Kinder angewiesen, so dass diese oftmals keine ausreichende Schulbildung erhalten.

Die Schule des Centro Villa Candelaria bietet heute ca. 300 Mädchen und Jungen aus sozial stark benachteiligten Schichten eine auf christlichen Werten basierende, ganzheitliche Ausbildung an, die den Kindern die Chance auf einen sozialen Aufstieg und eine bessere Zukunft eröffnet. Besonders begabte und interessierte Jugendliche können nach der 8. Klasse ein Stipendium erhalten und ein weiterführendes Ausbildungszentrum der Stadt Cochabamba besuchen.

Das Centro Villa Candelaria finanziert sich größtenteils durch Spenden und Stiftungen, sowie die (sehr niedrig gehaltenen) Eigenbeiträge der Eltern und Patienten und die Einnahmen aus der Müsli-Produktion. Eine regelmäßige Unterstützung ist darum besonders wichtig!

Von den neuesten Entwicklungen und Ereignissen im CVC erfahren wir durch die Jahresberichte aus Cochabamba und aus dem E-Mail Kontakt mit dem Projektleiter Rudolf Alexander Band.

Ansprechpartnerin für das Partnerschaftsprojekt der Bodelschwingh-Gemeinde im Kirchenvorstand  ist Dörte Friedrichsen.